i-portfolio Standpunkte

i-portfolio Standpunkte sind monatliche Research Letters, die zahlreiche Themen rundum den Anlageprozess und i-portfolio behandeln.

 

Q1 2014 

Die 12. Ausgabe der i-portfolio Standpunkte befasst sich mit Langfristprognosen für hochrangige Bondportfolios.

 

Q4 2013 

Die 11. Ausgabe der i-portfolio Standpunkte befasst sich mit dem Selektionsmehrwert für Consultants und erscheint ab dieser Ausgabe quartalsweise.

 

Juli 2013 

Die zehnte Ausgabe der i-portfolio Standpunkte befasst sich mit der anreizgerechten Tarifgestaltung für aktive Manager von Fonds.

 

Juni 2013 

Die neunte Ausgabe der i-portfolio Standpunkte befasst sich wieder mit aktivem und passivem Management von Fonds. In Teil 2 wird der Fokus auf empirische Daten gelegt.

 

Mai 2013 

Die achte Ausgabe der i-portfolio Standpunkte befasst sich mit dem Klassiker Aktiv vs. Passiv, wobei in Teil 1 ein paar pragmatisch-theoretische Überlegungnen angestellt werden.

 

April 2013 

Die siebte Ausgabe der i-portfolio Standpunkte befasst sich mit Vor- und Nachteilen der Referenzierung von regelbasierten Anlagestrategien an marktkapitalisierten Indices.

 

März 2013

Die sechste Ausgabe der i-portfolio Standpunkte befasst sich mit den c-alm Konsensusprognosen.

 

Februar 2013

Die fünfte Ausgabe der i-portfolio Standpunkte befasst sich mit langfristigen Renditeprognosen und vergleicht historische Prognosen mit an der Ertragssubstanz einer Kapitalanlage ausgerichteten Fundamentalprognosen.

 

Januar 2013

Die vierte Ausgabe der i-portfolio Standpunkte befasst sich mit Kickbacks (Retrozessionen) und liefert ein Prüfschema für allfällige Rückforderungsansprüche von Privatanlegern.

 

Dezember 2012

Die Dezember-Ausgabe der i-portfolio Standpunkte befasst sich mit der Steuerbelastung, die Privatanlegern beim Einsatz von (Index-)fonds entsteht.

 

November 2012

In der November-Ausgabe der i-portfolio Standpunkte werden die einzelnen Kostenbestandteile in der Vermögensverwaltung systematisch analysiert. i-portfolio berücksichtigt sämtliche Kosten die für einen Investor im Rahmen seiner Investitionstätigkeiten anfallen.

 

Oktober 2012

In der ersten Ausgabe der i-portfolio Standpunkte werden anhand des Anlageprozesses - wie er für institutionelle als auch private Investoren gilt - die neuen Anwendungen von i-portfolio, sowie deren Einsatzbereiche, erläutert.